"Was Phantasie als Schönheit erfaßt, muß Wahrheit sein, ob es vorher existierte oder nicht."
-- John Keats
Willkommen beim Fantasy-Boten, unserem Portal für Fantasy-Literatur. Du findest hier Buchvorstellungen, Autorenportraits und Neuigkeiten aus der "Szene".

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!
P.S.: mehr über den Fantasy-Boten können Sie hier nachlesen .

Richard Schwartz

31. Oktober 2006
Autor: Richard Schwartz

Richard Schwartz wurde 1958 in Frankfurt geboren. Nach einer Ausbildung als Flugzeugmechaniker und einem Studium der Elektrotechnik und Informatik arbeitete er als als Systemprogrammierer, Tankwart und Postfahrer. Zuletzt betrieb er eine kleine Softwareschmiede, doch mittlerweile konzentriert er sich ganz aufs Schreiben.

Evelyne Okonnek gewinnt den Hohlbein-Preis 2006

31. Oktober 2006

Wolfgang Hohlbein, einer der bekanntesten Jugendbuchautoren des deutschsprachigen Raums, wurde 1982 durch einen vom Verlag Ueberreuter ausgeschriebenen Preis entdeckt.
Um weitere Talente zu fördern, schreibt der Verlag Ueberreuter nun seit 1995 den Wolfgang-Hohlbein-Preis aus. Die letzte Ausschreibung gewann Evelyne Okonnek mit ihrem Fantasy-Debüt "Die Tochter der Schlange".

Die Preisverleihung fand am 18. März 2006 in Anwesenheit von Wolfgang und Heike Hohlbein auf der Leipziger Buchmesse statt.


Heide Solveig Göttner - Die Priesterin der Türme

30. Oktober 2006
Buch: Die Priesterin der Türme

Auf der mediterran anmutenden Insel der Stürme liegen die Menschen im ständigen Kampf mit dem wilden Ziegenvolk der Nraurn, die sie einst in die Einöde der Trockenen Hügel vertrieben haben. Unter ihrer grausamen Feldherrin Quinda-Na werden die Angriffe der Nraurn immer gefährlicher.

Vor der Stadt Caláxi wird eine schrecklich verstümmelte Leiche gefunden. Nach den Begräbnisriten trifft Amra, die Priesterin des Totengottes Antiles, auf einen fremdartig gekleideten Mann, Jemren genannt, der aus dem verfeideten Norden der Insel stammt.

"Die Insel der Stürme" von Heide Solveig Göttner

30. Oktober 2006
Zyklus: Die Insel der Stürme

Die namensgebende "Insel der Stürme" ist eine kleine, abgeschlossene Welt in der die Menschen in isolierten, befestigten Städten leben. Das Land ist karg und trocken, die Sommer heiß. Im Herz jeder Stadt liegt die heilige, lebensspendende Quelle, über der die Menschen gewaltige steinerne Wehrtürme errichten. Die Kultur ist archaisch, Eisen ist noch unbekannt und stattdessen werden Bronze und Kupfer verwendet. Der Bezugspunkt ist das unmittelbares Umfeld, die Familie, der Clan und die Stadt.

Das Setting ist eine angenehme Abwechslung vom Quasi-Fantasy-Standard eines pseudo-mittelalterlichen Nordeuropas und die Welt ist sehr lebendig und glaubhaft geschildert.

Heide Solveig Göttner

30. Oktober 2006
Autor:  Heide Solveig Göttner

"Fantasy, das ist eine Fülle an farbenprächtigen Bildern, bewegenden Abenteuern und spannenden Figuren. Eine richtige Spielwiese der Fantasie. Deshalb machen diese Geschichten so viel Spaß."

Heide Solveig Göttner wurde 1969 in München geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie abwechselnd in München und auf einem auf einem Bauernhof im Bayerischen Wald. Während ihres Studiums der Anglistik und Amerikanistik interessierte sie sich besonders für die Wechselbeziehung fremder Mythologien mit der westlichen Literatur.

Evelyne Okonnek - Die Tochter der Schlange

29. Oktober 2006
Buch: Die Tochter der Schlange

Im Lande Lehanâr regieren seit einem verheerenden Krieg die Frauen, weil die Menschen davon ausgehen, dass sie das Leben mehr achten als die Männer.

Die junge Lhîahnee ist auserwählt, ihrer Mutter nach zu folgen und als Hüterin über Lehanâr zu herrschen. Seitdem ihre Eltern vor einigen Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, bereitet sie sich auf diese Rolle vor, unterstützt von ihrem Bruder Minohem, den sie abgöttsich liebt.

Evelyne Okonnek

29. Oktober 2006
Autor: Evelyne Okonnek

Evelyne Okonnek wurde in Baden in der Stadt Bietigheim geboren und wuchs im Schwarzwald auf. Sie studierte Germanistik und Spanisch in Tübingen und lebt heute mit ihrem Mann in Nehren bei Tübingen.

Die künstlerisch vielseitig Interessierte Autorin beschäftigt sich neben dem Schreiben mit Malen & Zeichnen, Fotografie, Theater, Goldschmieden und Bogenschießen.

"Die Woran-Saga" von Nina Blazon

22. Oktober 2006
Zyklus: Die Woran-Saga

Die Woran-Saga besteht aus drei Bänden, von denen jeder als abgeschlossener Roman gelesen werden kann. Zwischen den einzelnen Büchern liegt jeweils eine Zeitspanne von einer Generation. In den Folgebänden tritt jeweils die nächste Generation als Handlungsträger an. Als Verbindung zwischen zwei Bänden dienen "Gastauftritte" der Helden aus dem vorigen Band.